VRTom's Golf GTI VR6T
  Turboumbau Winter 06/07
 
"
 
Ich beendete das konventionelle Saugertuning, da meine persönliche Kosten/Nutzen Grenze erreicht war. Nur mit Aufladung wäre noch was machbar gewesen. Zur Debatte standen Kompressor und Turbo.

Die Wahl viel auf Turbo!

Dieser Umbau war schon immer in meinem Hinterkopf abgespeichert, doch die Umsetzung ist natürlich was ganz anderes.
Als das nötige Kleingeld zur Verfügung stand, wurde auch rasch ein größeres Technikpaket gekauft. Nach und nach kamen weitere Teile hinzu, so dass der Umbau im Winter 06/07 fertiggestellt werden konnte.


Hier zeige ich ein paar Bilder vom Turboumbau und erkläre ein wenig was dazu. Vollständig ist die Fotoreihe leider nicht.

Los geht´s:

Als erstes der Turbolader
Hierbei handelt es sich um einen Garrett GT3271 Lader mit internem Wastegate und Gleitlagerung. Der Eingang ist über 90mm groß!

ein Bild

Dann geht es auch schon an die Zylinderkopfdemontage, es wird eine Zwischenplatte zur Verdichtungsreduzierung eingesetzt. Außerdem werden auch noch Verschleißteile erneuert.

ein Bild

Der Kopf von unten. Die Ablagerungen an den Ventilen sind normal. Im großen und ganzen macht er einen guten Eindruck.

ein Bild

Meine obere Spannschiene sieht ebenfalls noch sehr gut aus.

ein Bild

Hier die Zwischenplatte ( bei mir 1.5mm ) mit den zwei Zylinderkopfdichtungen nach dem Wiedereinbau des Kopfes.

ein Bild

Der Turbokrümmer und im Hintergrund die Downpipe.

ein Bild

Der Turbo passt gerade so noch zwischen Krümmer und Spritzwand. Um Platz zu gewinnen wird das vordere Motorlager gekürzt.

ein Bild

Hier die Distanzbuchse für die korrekte Vorspannung auf die Steuerkette.

ein Bild

Inzwischen sind auch die S2 Einspritzventile verbaut. Sie sorgen für die ausreichende Spritmenge.

ein Bild

Weiter gehts mit dem Ladeluftkühler. Das Netz stammt aus dem LKW Bereich und arbeitet besonders effektiv. Netzmaß: 580x200x50

ein Bild

Ladeluftkühler optimal in die Stoßstange eingearbeitet. Wegen der verbauten Klimaanlage gar nicht so einfach.

ein Bild

Da die original Benzinpumpe die erforderliche Spritmenge nicht schafft, wird eine zweite Pumpe ( Walbro ) verbaut.

ein Bild

Die Überwachung der Abgastemperatur ist besonders wichtig. Deswegen wird ein Fühler in den Krümmer eingelassen.

ein Bild

Ein 100CPSI Metall-Katalysator sorgt für geringen Rückstau.
Weiterführend sind alle Rohre in 2,5" gehalten.

ein Bild

Hier ist besonders viel Anpassungsarbeit gefordert. Es passt nämlich gar nichts mehr so wie man sich das vorstellt.

ein Bild

Wie z.B. der Halter für den Anschlagdämpfer der Drosselklappe.

ein Bild

Oder die Drosselklappe selber, welche gekürzt werden muss.

ein Bild

Zu guter Letzt noch das Endresultat:

ein Bild

Im Innenraum sieht es so aus:
Links Öldruckanzeige, in der Mitte Abgastemperatur und rechts die Ladedruckanzeige

ein Bild
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=